Manchmal braucht man einen kleinen Schubs, die vielgerühmte Motivation, um sein Sitzfleisch aus dem Sofa zu hieven, die Wanderschuhe anzuziehen und nach draußen zu gehen. Zu heiß, zu kalt, zu nass, zu windig, zu spät, zu müde… das sind nur einige der Ausreden, die uns sofort einfallen – und der innere Schweinehund hat wieder einmal gesiegt!

Dass Hundebesitzer im Allgemeinen fitter sind als Menschen ohne Hund und sich mehr bewegen, wurde schon in vielen Studien belegt. Schließlich muss der vierbeinige Freund ausgeführt werden, egal bei welchem Wetter. Doch auch abseits der notwendigen Gassi-Runden bewegen sich Hundebesitzer angeblich mehr – ob es allerdings der Hund ist, der seine Halter zu mehr körperlicher Aktivität motiviert, oder ob sich eher Menschen einen Hund zulegen, die ohnehin schon aktiver sind, konnte dabei noch nicht geklärt werden.

Sei’s drum, Tatsache ist doch, dass Spazierengehen zu zweit mehr Spaß macht als alleine, auch oder vor allem wenn das Zweierteam aus Mensch und Tier besteht. Die Begeisterung der Fellnase, wenn man sich die Schuhe anzieht und die Leine vom Haken nimmt, ist einfach ansteckend. Meine zwölfjährige Labradordame überschlägt sich in solchen Momenten noch immer fast vor Freude, hüpft auf und ab und bringt mir im Übereifer sämtliche Schuhe, die sie finden kann, obwohl sie sich sonst schon beim Erheben von ihrem Platz reichlich schwer tut. Nicht auszudenken, wenn man die Leine wieder zurücklegen würde, weil vor der Haustüre die ersten Regentropfen zu vernehmen sind – wofür hat Madame Labrador schließlich ein wasserfestes Fellkleid!

Nicht jeder hat die Zeit, Lust oder sonstige notwendige Voraussetzungen für die Anschaffung eines Hundes. Wer aber trotzdem nicht auf die Vorzüge einer gelegentlichen tierischen Wanderbegleitung verzichten möchte, wird in Ebensee und Bad Ischl fündig: hier kann man mit Huskys oder Lamas die Gegend erkunden und dabei eine Menge Spaß haben!
Vor 16 Jahren bekamen Christa und Bernd Spiessberger ihren ersten Siberian Husky Nanook. Mittlerweile besteht das Rudel auf ihrer „Ranch” in Ebensee aus 28 quirligen Huskys, die die beiden ganz schön auf Trab halten! Im Frühling und Herbst bieten sie Wanderungen in der Umgebung mit ihren Huskys an. Nach dem ausgiebigen Kennenlernen zwischen Hunden und Gästen auf der Ranch gibt es eine Einführung über den richtigen Umgang mit den Tieren, und dann geht es auch schon los, ausgerüstet mit einem Bauchgurt für den Zweibeiner und einer Leine für „seinen” Husky. Ungefähr zwei Stunden dauert eine Tour durch die faszinierende Seenlandschaft, ein Bad für die Hunde meist inklusive. „Manche Gäste kommen immer wieder, weil sie die Zeit mit den Hunden so genießen. Für eine paar Stunden einfach mal raus aus dem Alltagsstress!” erzählt Christa Spiessberger.
Wer im Winter Lust auf ein Abenteuer der ganz besonderen Art hat, kann mit Bernd und Christa eine Fahrt mit dem Hundeschlitten auf eigens gespurten Wegen im Offenseegebiet unternehmen.

Ein Tiererlebnis der etwas exotischeren Art bietet Christiane Heissl aus Bad Ischl an. Sie organisiert geführte Lamawanderungen in und um Bad Ischl, zum Siriuskogl, um den Langbath- oder Offensee oder zur Hoisnradalm. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen mitten in Bad Ischl plötzlich eine Horde Kinder mit Lamas am Führstrick begegnet. Christiane und ihre Vierbeiner ziehen schon mal alle Blicke auf sich, wenn sie quer durch die Stadt ziehen und im Sisi-Park eine Rast einlegen.

Die Kinder, die sie auf den geführten Wanderungen begleiten, schließen mit den neugierigen und kontaktfreudigen Lamas auf Anhieb Freundschaft. Aber auch für Erwachsene sind die putzigen Tiere aus den Anden mit ihren klingenden Namen wie Luna, Happy, Cleopatra und Bubbles eine gelungene Abwechslung und Motivation, wieder einmal quer durch Wald und Wiesen zu streifen.

Kontakt:
Geführte Lamawanderungen
Christiane Heissl
Tel. 0676 4549507
www.lamawandan.at
christiane@lamawandan.at

Huskywanderungen und Huskyschlittenfahrten
Christa und Bernd Spiessberger
Tel. 0676 722 97 16
www.huskytraum.at
office@huskytraum.at

Erschienen in “Leben im Salzkammergut” – Ausgabe 06/2019

Foto: Hörmandinger

Text: Karin Oesch

Teilen