(Altaussee, Juli 2020) Zum 100. Jubiläum der Salzburger Festspiele beleuchtet das Literaturmuseum Altaussee in einer Ausstellung die vielfältigen Beziehungen des Ausseerlands zu den Salzburger Festspielen. Ab 18. Juli werden bei kostenlosem Eintritt zahlreiche Exponate und interessante Zusammenhänge aufgezeigt.

Die von kreativen Studentinnen der FH Joanneum Graz gestaltete Ausstellung informiert über die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen des beginnenden 20. Jahrhunderts. Mehrere Schautafeln sind den Wurzeln der Festspiele gewidmet und beschäftigen sich mit den finanziellen Problemen und der Thematik der Sommerfrische.
Anekdoten zu den illustren Sommergästen und ihrem Verhältnis zu den Einheimischen werden in einer Hörstation präsentiert. Ebenso werden Persönlichkeiten, die im Hintergrund maßgeblich an der Entstehung der Festspiele mitgewirkt haben, vorgestellt. Heutige Darsteller der Salzburger Festspiele pflegen nach wie vor Beziehungen zum Ausseerland. Auch sie sind in der Ausstellung prominent vertreten.

Täglich von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Rückfragehinweis:
Literaturmuseum Altaussee, Obfrau Marianne Goertz
Ausstellungskoordinatoren:
Daniela Jandl 0650/2031803
Christian Resch 0677/62015169

literaturmuseum@gmx.at
Fischerndorf 61
8992 Altaussee
www.literaturmuseum.at

Beitragsbild: Alpenpost

Teilen