Erich Josef Langwiesner stellt seinen neuen 
Lyrik-Band „SIGNAT“ mit einer Lesung vor

Der Gmundner Schauspieler und Regisseur Erich Josef Langwieser schreibt seit mehr als 40 Jahren auch Gedichte. Die „Königsdisziplin“ der Literatur ist für ihn seit jeher ein Tagebuch, in dem er philosophisch, beobachtend, schmunzelnd oder nachdenklich seine Reflexionen, Einsichten und Weltbetrachtungen mit den Lesenden teilt.

Im Juli, zu seinem 70. Geburtstag, ist nach „EIGNIS“ (2019) der zweite Band seines groß angelegten Lyrik-Triptychons erscheinen. „SIGNAT“, so heißt er, ist eine Sammlung von neun Büchern in einem Buch, die unter verschiedensten Bedingungen entstanden sind. „SIGNAT“ meint das Signierte, Gezeichnete und Unterschriebene, das, wofür der Autor steht.

Langwiesner stellt den neuen im Linzer Verlag Nina Roiter erschienenen Band auf Einladung der Stadt Gmunden bei einer Lesung im Rathaus vor.

Donnerstag, 17. 9., 19 Uhr, Rathaussaal Gmunden 

Büchertisch, freier Eintritt

Foto: Stadtgemeinde Gmunden

Teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.